Baufinanzierung

Den optimalen Kredit für Ihre Wunsch-Immobilie finden.

  • Individuelle (Online-)Beratung
  • Ortskundige Finanzierungs-Profis
  • Check von regionalen Top-Angeboten
  • Kostenlose Begleitung zum Wunsch-Kredit
Zahlreiche Bank-Angebote
Gratis Angebotsvergleich
Schnelle Bearbeitung
Individuelle Beratung

Eine Baufinanzierung ist für die meisten Menschen die größte Investition Ihres Lebens und muss daher gut geplant sein. Es gibt verschiedene Wege, wie Sie Ihre Immobilie finanzieren können. Wichtig ist immer, dass die Finanzierung an Ihre persönlichen Lebensumstände angepasst ist und Sie damit langfristig ein gutes Gefühl und Planungssicherheit haben.

 

Ein Baufinanzierungs-Vergleich ist unerlässlich. Eine Recherche im Internet gibt einen ersten Eindruck über aktuelle Bauzinsen und Angebote verschiedener Banken. Ein lokaler Baufinanzierungsexperte kann zusätzlich helfen, die gewissen Extrapunkte für Ihre Baufinanzierung herauszuholen. Schon kleine Verbesserungen der Konditionen können langfristig eine Menge Geld sparen.

 

Die Anfrage über unser Formular ist unverbindlich und kostenlos. Kann der Experte nicht weiterhelfen, entstehen Ihnen keine Kosten. Sie tragen keinerlei Risiko.

Baufinanzierung: Die besten Angebote vom ortskundigen Experten vergleichen lassen

 BAUFINANZIERUNG ANLÄSSE

Wohnung Kaufen

Die eigenen vier Wände ohne lebenslange Mietzahlungen sind der Traum der meisten Menschen. Doch nicht jeder bevorzugt dabei ein eigenes Haus. Viele Leute entscheiden sich für eine schöne Eigentumswohnung. Vor allem, wenn man in zentraler Stadtlage (oder zumindest stadtnah) wohnen möchte. Wenn Sie Ihre Traumwohnung gefunden haben, ist die richtige Finanzierung entscheidend, jedoch gibt es an dieser Stelle große (teils regionale) Unterschiede. Über unser Formular können Sie sich passende Finanzierungsvorschläge dazu einholen. Unverbindlich und kostenlos.

EinfamilienHaus Kaufen

Vor allem für Familien ländlicher Regionen spielt der Kauf eines Hauses in der Lebensplanung eine große Rolle. Vor allem bei Familiengründung ist der Wunsch nach einem Eigenheim besonders groß. In fast allen Fällen ist dieses Vorhaben allerdings nur mit einer passenden Baufinanzierung zu stemmen. Da die Laufzeit der Finanzierung in der Regel sehr lange ist, sollte diese exakt passend auf die persönliche Lebenssituation abgestimmt sein. Ein Baufinanzierungsexperte kann an der Stelle helfen. Über unser Formular könnnen Sie sich eine kostenlsose Beratung zu dem Thema einholen.

Mehrfamileinhaus Kaufen

Der Kauf eines Mehrfamilienhauses ist hauptsächlich für Kapitalanleger interessant. Diese Investition verspricht hohe Renditen, denn die anfallenden Bankraten werden zu einem Großteil durch die Mieteinnahmen finanziert. Zudem garantiert ein Mehrfamilienhaus sicheren Inflationsschutz. Bei der Baufinanzierung eines Mehrfamilienhauses kommt es vor allem darauf an, ob eine kurz- oder langfristige Bestandshaltung geplant ist. Über unser Formular finden Sie den richtigen Finanzierungsexperten und Beratung für Ihr individuelles Vorhaben.

Grundstück kaufen

Neubau wird zunehmend beliebter. Wenn auch Sie bauen möchten, benötigen Sie vorerst ein Grundstück und dafür die passende Finanzierung. Grundstück und Immobilie können gemeinsam oder getrennt gekauft und finanziert werden. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Keine Grundstücksfinanzierung ist wie die andere. Jedes Vorhaben bringt andere Voraussetzungen mit. Über unser Formular können Sie Ihre Ausgangssituation angeben und erhalten dann Finanazierungsvorschläge vom ortskundigen Spezialisten.

Renovierung

In einigen Fällen ist es möglich eine Baufinanzierung für eine Immobilie abzuschließen und dabei gleichzeitig die Renovierungskosten mitzufinanzieren. So werden Modernisierungen und nötige Reparaturen häufig im Rahmen einer  ganzheitlichen Finanzierung mit abgedeckt. Inwieweit diese Möglichkeit gegeben ist, liegt im Ermessen der jeweiligen Bank. Über unsere Formular können Sie eine Anfrage stellen und erhalten dann passende Vorschläge. Geprüft von unseren lokalen Baufinanzierungsexperten.

Kredit umschulden

Bei einer Umschuldung geht es grundsätzlich darum, einen (oder mehrere) laufenden Kredit(e) abzulösen, auf eine andere Bank zu übertragen, um dadurch bessere Kreditkonditionen zu erlangen. Innerhalb bestimmter Phasen der Baufinanzierung ist eine Umschuldung durchaus möglich. An der Stelle lässt sich gerade in Zeiten günstiger Bauzinsen bares Geld sparen. Unsere Finanzierungsspezialisten beraten Sie gerne, wie eine Umschuldung für Sie möglich wird und Sie eine solche ideal an Ihre aktuellen Lebensverhältnisse anpassen können.

Baufinanzierung: Die besten Angebote vom ortskundigen Experten vergleichen lassen!

 BAUFINANZIERUNG VERGLEICHEN

Beim Baufinanzierungsvergleich gibt es unterschiedliche Kriterien zu beachten. Die relevantesten lauten wie folgt:

Immobilienkaufpreis

Der Kaufpreis einer Immobilie ist ein wichtiger Faktor für Ihren Baufinanzierungsvergleich. Die Gesamtkosten setzen sich aus dem reinen Kaufpreis und den Kaufnebenkosten (Makler, Steuer, Grundbuch, Notar) zusmmen. Nebenkosten können nur in Ausnahmefällen mitfinanziert werden.

Auszahlungsbetrag

Bei der Aufnahme eines Kredites spielen zwei Beträge eine Rolle: Der Auszahlungsbetrag und der Gesamtbetrag. Während der Gesamtbetrag alle Kreditkosten (Nebenkosten, Zinsen) beinhaltet beschreibt der Auszhalungbetrag die Summe, die tatsächlich von der Bank auf Ihr Konto überwiesen wird.

Anfangstilgung

Bei gleicher monatlicher Rate nimmt der Zinsanteil im Darlehensverlauf ständig ab, während der Tilgungsanteil kontinuierlich steigt. Die Anfangstilgung ist der Tilgungsanteil im ersten Jahr und entspricht nur in diesem ersten Jahr dem vereinbarten Tilgungssatz.

Sollzinsbindung

Die Sollzinsbindung ergibt den Zeitraum, in welchem die Baufinanzierung zu einem festen Zinssatz zurückgezahlt wird. Der vereinbarte Zinssatz bleibt unabhängig der aktuell steigenden oder fallenden Zinsen bestehen. Die Zinsbindung liegt meist bei zwischen 5 und 30 Jahren.

Sondertilgung

Als Sondertilgung wird eine Einmalzahlung des Kreditnehmers bezeichnet, um die Restschuld des Darlehens zu senken. Dies geschieht losgelöst vom eigentlichen Tilgungsplan. Die Laufzeit des Darlehens kann somit verkürzt werden, der Kredit ist schneller zurückgezahlt.

Baufinanzierung: Die besten Angebote vom ortskundigen Experten vergleichen lassen

 BAUFINANZIERUNG ODER IMMOBILIENKREDIT ?

Baufinanzierung

Bei der Baufinanzierung handelt es sich um einen Bankkredit, der das Ausfallrisiko der vollständigen Kreditrückzahlung durch die gekaufte Immobilie absichert. Die Bank steht also mit im Grundbuch, die Immobilie gehört erst nach vollständiger Rückzahlung Ihnen. Bedingt durch diese Sicherheit können Banken vergleichsweise günstige Kondition für ihr Darlehen anbieten. Gerne können Sie die Daten zu Ihrer Finanzierung über unser Formular eintragen und erhalten dann einen Überblick, welcher Zinssatz für Sie persönlich möglich ist.

FrEIER IMMOBILIENKREDIT

Ein “Freier Immobilienredit” ist (wie der Name schon sagt) ein freier Ratenkredit, den Sie für Immobilienzwecke einsetzen können. In diesem Fall steht die Bank nicht mit im Grundbuch, kann die Immobilie nicht zur Sicherheitshinterlegung verwenden. Entsprechend werden die Konditionen (verglichen mit der Baufinanzierung) schlechter ausfallen. Ein Freier Immobilienkredit kann jedoch bei sehr kleinen / günstigen Objekten sinnvoll sein oder als Eigenkapital für eine größere Immobilie verwendet werden.

RENOVIERUNGSKREDIT

Auch der Renovierungskredit lässt sich grob noch unter der Kategorie “Immobilienkredite” einordnen. Die Kreditsumme ist meist deutlich geringer als bei klassischen Baufinanzierungen, daher wird für diese Kreditform häufig ein freier Ratenkredit verwendet. Die Konditionen sind dabei abhängig von Ihrer persönlichen Bonität. Über unser Portal können Sie die Daten für Ihren Renovierungskredit eintragen und erhalten im Anschluss eine Übersicht zu den günstigsten Anbietern am Markt. Ebenfalls unverbindlich und kostenlos.

Baufinanzierung: Die besten Angebote vom ortskundigen Experten vergleichen lassen

BAUFINANZIERUNG ORTE

Baufinanzierung in ganz Deutschland. Egal, wo Sie in der Bundesrebublik eine Immobilie finanzieren möchten, wir finden das passende Angebot für Sie. Folgende Städte werden besonders häufig gewählt (jedoch können auch alle weiten Städte und Gemeinde in der BRD bedient werden).

 

Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Leipzig, Dortmund, Essen, Bremen, Dresden, Hannover, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Münster, Karlsruhe, Mannheim, Augsburg, Wiesbaden, Mönchengladbach, Gelsenkirchen, Braunschweig, Kiel, Aachen, Chemnitz, Halle (Saale), Magdeburg, Freiburg, Krefeld, Lübeck, Mainz, Erfurt, Oberhausen, Rostock, Kassel, Hagen, Saarbrücken, Hamm, Potsdam, Ludwigshafen, Mülheim an der Ruhr, Oldenburg, Osnabrück, Leverkusen, Heidelberg, Solingen, Darmstadt, Herne, Neuss, Regensburg, Paderborn, Ingolstadt, Offenbach, Würzburg, Fürth, Ulm, Heilbronn, Pforzheim, Wolfsburg, Göttingen, Bottrop, Reutlingen, Koblenz, Bremerhaven, Recklinghausen, Bergisch Gladbach, Erlangen, Jena, Remscheid, Trier, Salzgitter, Moers, Siegen, Hildesheim, Cottbus, Gütersloh.

Baufinanzierung: Die besten Angebote vom ortskundigen Experten vergleichen lassen

 BAUFINANZIERUNG FRAGEN & BEGRIFFE

1. Wie hoch sollte die Rate bei meiner Baufinanzierung sein?

Die Höhe der Rate einer Baufinanzierung hängt vom individuellen Haushaltseinkommen und den jeweiligen Ausgaben eines Haushalts ab. Grundsätzlich ist es ratsam, mit einer Rate zwischen 30-40% des Haushaltseinkommens für die Tilgung des Hauskredits zu rechnen. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass der Lebensunterhalt weiterhin problemlos gedeckt werden kann.

 

Die meisten Banken stimmen einer Rate, die über 40% des Haushaltseinkommens liegt, nicht zu. Diese übliche Limitierung ergibt Sinn für beide Seiten. Banken halten dadurch das Ausfallrisiko der Ratenzahlung möglichst gering. Auf der anderen Seite kommen Kreditnehmer bei unvorhergesehenen Änderungen der Lebensumstände nicht so schnell in eine unangenehme Lage.

2. Wie viel Eigenkapital sollte man einbringen?

Grundsätzlich gilt: Je mehr Eigenkapital bei einer Baufinanzierung eingebracht werden kann, desto besser fallen die (Zins-)Konditionen aus. Zusätzlich haben Sie den Kredit schneller abbezahlt, sind somit früher schuldenfrei.

 

Für eine solide Finanzierung sollten ca. 85% des Kaufpreises + Kaufnebenkosten (Notar, Grundbuch, Grunderwerbsteuer, Makler) aus Eigenmitteln bedient werden können.

 

Jede Baufinanzierung ist jedoch sehr individuell und von persönlichen Vorraussetzungen abhängig. Konkret sollten Sie die Möglichkeiten daher mit einem erfahrenen Finanzierungsspezialisten besprechen.

3. Was bedeutet Sollzinsbindung / Zinsbindungsfrist?

Unter der Sollzinsbindung wird der Zeitraum verstanden, zu dem ein Bauzinssatz festgeschrieben wird. Dieser bleibt über die gewählte Dauer der Festschreibung bestehen, kann nicht verändert werden. Dies gibt dem Kreditnehmer Planungssicherheit bei der Tilgung des Kredits.

 

Die Sollzinsbindung bezieht sich meistens auf eine Zeitraum zwischen 5 und 30 Jahren. Hier gilt: Je länger die Zinsbindung, desto teurer wird der Kredit. Die “richtige” Zinsbindungsfrist sollte daher klug gewählt sein. Auf hier kann ein Baufinanzierungsexperte helfen.

4. Was ist der Nettodarlehensbetrag?

Beim Nettodarlehensbetrag handelt es sich um den Auszahlungsbetrag, den ein Kreditnehmer von einem Kreditinstitut nach Vertragsabschluss zur Verfügung gestellt bekommt. Er stellt somit den tatsächlichen Finanzierungsbedarf des Kreditnehmers dar.

 

Eine weitere Kennzahl ist der Kreditgesamtbetrag. Dieser Betrag umfasst zusätzlich die Kosten, die mit der Kreditbereitstellung zusammenhängen: Zinskosten, Bereitstellungskosten, ggf. weitere Gebühren der Bank.

5. Was ist die Anfangstilgung?

Bei der Baufinanzierung nimmt bei gleicher monatlicher Ratenzahlung der Zinsanteil im Darlehensverlauf ständig ab, während der Tilgungsanteil kontinuierlich steigt. Die Anfangstilgung ist also der Tilgungsanteil im ersten Jahr und entspricht ausschließlich in diesem ersten Jahr dem vereinbarten Tilgungssatz.

 

Die meisten Zahlungsinstitute sehen bei einer Baufinanzierung eine anfängliche Tilgungsrate von mindestens einem Prozent vor.  Nach oben hin kann diese vom Kreditnehmer jedoch mehr oder weniger frei gewählt werden.

 

Eine niedrige Anfangstilgung bedeutet eine geringere monatliche Rückzahlungsrate an die Bank bei gleichzeitig längerer Kreditlaufzeit. Wird eine hohe Anfangstilgung gewählt, ist das Darlehen schneller zurückbezahlt, wodurch sich Zinskosten sparen lassen.

6. Was ist eine Restschuld?

Als Restschuld wird jener Betrag bezeichnet, der nach Ablauf der Zinsbindung von einem Kreditnehmer noch zu begleichen ist. Speziell bei hohen Darlehensbeträgen, wie jenen einer Baufinanzierung, bleibt auch nach der vereinbarten Zinsbindung häufig noch ein gewisser Rückzahlungsbetrag offen. Diese Summe wird als Restschuld bezeichnet. Eine Baufinanzierung ohne Restschuld nach der Zinsbindungsfrist bezeichnet man als Volltilgerdarlehen.

7. Was passiert mit einer Baufianzierung nach Ende der Sollzinsbindung?

Der Kreditvertrag endet mit dem Auslaufen der Zinsbindungsfrist nicht automatisch. Unternimmt der Kreditnehmer nichts, so läuft das Darlehen meist mit einer variablen Verzinsung weiter, die sich nach dem aktuellen Marktzins richtet.

 

Das bedeutet, dass die finanzierende Bank dem Kreditnehmer nicht von sich aus ein neues Angebot über eine erneute Zinsbindungsfrist unterbreitet. Deshalb ist ein rechtzeitiges Vergleichen anderer Kreditinstitute immer ratsam, da sich ein Wechsel der finanzierenden Bank durchaus lohnen kann. Demnach sollten sich Kreditnehmer spätestens sechs Monate vor Ende der Zinsbindungsfrist um eine mögliche Anschlussfinanzierung kümmern.

8. Was ist eine Sondertilgung?

Als Sondertilgung wird eine einmalige Zahlung bezeichnet, die außerhalb der vereinbarten monatlichen Raten zur Tilgung eines Kredits getätigt wird. Durch eine Sondertilgung verringern sich die Restschuld und Laufzeit einer Baufinanzierung. Auf diese Weise wird eine Rückzahlung beschleunigt und auch die Zinskosten sinken.

 

Eine Sondertilgung wird nicht grundsätzlich von jeder Bank angeboten sondern im Rahmen des Darlehensvertrags vereinbart. Wird eine solche von Beginn an vereinbart, geht dies häufig zu Lasten des Zinssatzes. Daher ist es ratsam, sich vor Abschluss einer Baufinanzierung Gedanken über eine mögliche Sondertilgung zu machen.

9. Welche Fördermittel gibt es für Baufinanzierungen?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Immobilienkäufern sämtliche zinsgünstige Zuschüsse rund um den Immobilienkauf, Immobilienbau und Sanierung. Ein Zuschuss der KfW bietet mehrere Vorteile, nämlich

 

  • einmalige KfW-Zuschüsse, die keiner Rückzahlung bedürfen,
  • monetäre Entlastung durch tilgungsfreie Anlaufjahre,
  • Darlehen mit Zinsvergünstigungen.

 

Darlehen und Zuschüsse vom Staat gibt es von der KfW für unterschiedliche Zwecke, wie jene für Haus- und Wohnungsbau, energieeffiziente Sanierung oder Entlastung durch das Baukindergeld für Familien.

10. Welche Vorteile hat ein Kreditvermittler?

Einen Kreditvermittler zu beauftragen bringt viele Vorteile mit sich. Diese sind unter anderem:

 

  • kostenlose Beratung
  • Einordnung der individuellen Ausgangslage
  • Vergleich unterschiedlicher Angebote
  • Verhandlung der besten Konditionen
  • Begleitung bei der Antragstellung
  • Ansprechpartner bei Fragen und Unklarheiten

 

All das spart dem zukünftigen Kreditnehmer nicht nur viel Zeit und Aufwand – zudem werden von einem Spezialisten nicht selten die besten Bedingungen für den jeweiligen Kredit ausgehandelt. Er handelt im Interesse des Kreditnehmers.

Menu